OT: Elektrisch leitfähige Dichtmasse


[ FMSO.DE - Fahren mit Salatöl (deutsch) ]


Geschrieben von waldi am 14. Oktober 2019 22:02:15:

Servus Männers,

ich muss mal wieder das allwissende Forum zun einem OT befragen.
Unter o.g. Begriff bringt Google nichts wirklich Hilfreiches heraus, aber ich weiß auch nicht, wonach ich suchen soll.
Ich muss ein Samsung S4 Mini reparieren. YT hat brauchbare Filmchen dazu, und soweit ist das auch alles kein Problem. Der Displayträger besteht aus Alu-oder Magnesium-Druckguss und besitzt ein ausgeprägtes Profil, in das sich die Leiterbahnen und Komponenten einfügen. Auf den erhabenen Stellen ist eine Art Flüssigdichtung aufgetragen, auf die eine Leiterplatte montiert wird. Diese Flüssigdichtung ist wie eine Silikonraupe, die dann nach etwas Ablüftzeit durch die draufmontierte Platine platt gedrückt wird, ohne festzukleben.Allerdings sind die Bereiche der Platine, die die Silikonraupe treffen vergoldet und blank. Das bedeutet, elektrisch leitend. Und ich habe mal auf der Raupe am alten Teil gemessen, und siehe da, die leitet wirklich. Dummerweise fehlt bei dem Chinakracher-Display die Silikonraupe, die ich nun irgendwie herstellen muss. Bei den Youtubern haben die Ersatzdisplays alle das Leitsilikon. Nur meines hat das nicht.
Wo kriegt man sowas her? 20 Gramm wären fast schon zu viel. Jetzt weiß ich, warum original Samsung unverhältnismäßig teuer ist, und das Chinesenzeugs zwar billiger, aber eben auch untauglicher 47. Hoffentlich ist das Teil ansonsten in Ordnung oehmm.
Gibt es für die Funkenschuster bekannte Produkte?

Viele Grüße

Waldi

Wie lesenswert findest Du diesen Beitrag?                 Info zur Bewertung




Antworten:


[ FMSO.DE - Fahren mit Salatöl (deutsch) ]