manche Tiere kann man nicht ausrotten


[ FMSO.DE - Fahren mit Salatöl (deutsch) ]


Geschrieben von schlurffarb chris am 11. Januar 2021 13:57:17:

Hi @lle,

nun hat es das Mädchen erwischt.
Das bösartige und seltene Raubtier Verteilerkolbenfresser hat die ESP gerissen.
Ich hab den 5Ender so bei Vollfrost gestartet wie schon 100derte male in den letzten 2 Jahrzehnten zuvor.
Nur von 6 Jahren hat sich der Kolben mal gefressen, der Fresser war aber ohne Abdrehen und die Fresser könnte ich mit Zahnpasste wieder läppen.
Seitdem hat er wieder getan, aber gestern....
An der Ampel stehend ging nach ca. 2Km Schleichfahrt durch Karlfeld mit einem Pling einfach schlagartig der Motor aus.
Nach einem kurzen Startversuch war mir schon klar: das wird ein Fall für den Strick.
Nicht zum Aufhängen sondern zum Abschleppen.
Nun steht das Mädchen in der Garage und mein Liebling der Ascona draussen.
Um diesen Zustand schnell wieder umzudrehen brauch ich einen Plan.
Das Mädchen wird seit 8 Jahren von einem Audi A6 2.5 TDI AAT Motor angetrieben.
Die ESP war eine Kreuzung einer AAB 2,4D Pumpe und einer 5Zyl. 2,0TD Audi Pumpe.
Das hatte schon Mühe dem Motor ausreichend mit Kraftstoff zu versorgen und nach dem Fresser war die Leistung auf um die 90PS abgesunken. Das waren auch schon mal 150Pferde im guten alten aber nicht haltbaren Wirbelkammerkonstrukt.
Was soll ich tun: die gleiche Pumpe wieder herstellen? Die hatte einen 10er Verteilerkolben und einen Hub von 2,4mm.
Ich könnte jetzt einen Tuningkolben mit 11; 12 oder gar 13mm vom TDI integrieren.
Und auch noch die Hubscheibe mit 3,? mm.
Die Pleuellager sind aussen vor. Die gehen Leistungsunabhängig über den Jordan.
Da ist es dann eigentlich auch schon egal.
Das Getriebe ist schon lange nicht mehr gewechselt worden. Da wäre es eh an der Zeit.
Gruss chris

Wie lesenswert findest Du diesen Beitrag?                 Info zur Bewertung




Antworten:


[ FMSO.DE - Fahren mit Salatöl (deutsch) ]